Sonnenschutz für Katzen

Katzen sind normalerweise extrem vernünftige Tiere. Allerdings mögen sie ein warmes und kuscheliges Plätzchen. Manch eine Samtpfote legt sich im Winter unmittelbar vor den Kaminofen und im Sommer neigt sie dazu, sich in die pralle Sonne zu legen. Daher ist ein Sonnenschutz für Katzen bei starker Sonneneinstrahlung wichtig für das Fell und die Haut des Tieres. Ähnlich wie bei uns Menschen, trocknet das Haar der Tiere ebenfalls durch die UVA- und UVB-Strahlen stark aus. Die Proteine im Haarinneren werden geschädigt und die Haut verliert ihre Elastizität.

Hautreizungen verhindern mit dem Sonnenschutz für Katzen

Die Hautreizungen, die durch Sonneneinstrahlung ausgelöst werden können, sind häufig sogar für Haarausfall verantwortlich. Bei der Katze sieht man einen Sonnenbrand nicht auf den ersten Blick, doch eine ausgeblichene oder gelbliche Fellfarbe kann ein Hinweis sein. Als Sonnenschutz für Katzen verwenden Katzenhalter am besten eine Spray Lotion wie den Bubble's Sonnenschutz, den wir Ihnen in dieser Kategorie bieten. In dieser Lotion wird mit einer ganz neuartigen Generation an UVA- und UVB-Filtern gearbeitet. So wird die Elastizität der Haut erhalten und es entsteht vor allem kein wie auch immer gearteter Sonnenbrand. Sollte die liebe Samtpfote mit in den Skiurlaub dürfen, ist auch dort an sonnigen Tagen ein guter Sonnenschutz notwendig. Dort, wo die Haut unter dem Fell einen Sonnenbrand erlitten hat, kann es sein, dass später keine Haare mehr nachwachsen. Dann hilft auch kein noch so gutes Cremen und pflegen mehr, an dieser Stelle ist dann eine Vernarbung entstanden, die keinen Haarwuchs zulässt.

Fellfarbe vor der Sonne schützen

Von der Schädigung der zarten Katzenhaut abgesehen, sind die Auswirkungen auf das seidige Fell ebenfalls gravierend, wenn der Sonnenschutz für Katzen vernachlässigt wird. Fellnasen mit weißem Fell können durch die Sonneneinstrahlung regelrecht gelb werden. Dann sehen sie aus, als hätten Sie ihnen eine billige Blondierung angetan. Schwarzhaarige können hingegen so stark ausbleichen, dass sie einen rötlich braunen Farbton haben. Leider sehen alle diese Farben stark nach einer billigen Färbung aus. Da könnte ein unwissender Nachbar direkt auf die Idee kommen, den Tierschutz anzurufen. Die negativen optischen Auswirkungen sind allerdings nicht das schlimmste. Fehlt der Sonnenschutz für Katzen, wird das einzelne Haar des Fells spröde und brüchig. Beim Putzen mit der rauen Zunge bricht das Haar dann komplett ab und wird durch die Katze aufgenommen. All diese zusätzlich verschluckten Haare müssen aber wieder hinausgewürgt werden. Das ist für die Katze jedes Mal eine Qual und für Ihren Teppich ein neuer Fleck.

 
 

Katzen sind normalerweise extrem vernünftige Tiere. Allerdings mögen sie ein warmes und kuscheliges Plätzchen. Manch eine Samtpfote legt sich im Winter unmittelbar vor den Kaminofen und im Sommer neigt sie dazu, sich in die pralle Sonne zu legen. Daher ist ein Sonnenschutz für Katzen bei starker Sonneneinstrahlung wichtig für das Fell und die Haut des Tieres. Ähnlich wie bei uns Menschen, trocknet das Haar der Tiere ebenfalls durch die UVA- und UVB-Strahlen stark aus. Die Proteine im Haarinneren werden geschädigt und die Haut verliert ihre Elastizität.

Hautreizungen verhindern mit dem Sonnenschutz für Katzen

Die Hautreizungen, die durch Sonneneinstrahlung ausgelöst werden können, sind häufig sogar für Haarausfall verantwortlich. Bei der Katze sieht man einen Sonnenbrand nicht auf den ersten Blick, doch eine ausgeblichene oder gelbliche Fellfarbe kann ein Hinweis sein. Als Sonnenschutz für Katzen verwenden Katzenhalter am besten eine Spray Lotion wie den Bubble's Sonnenschutz, den wir Ihnen in dieser Kategorie bieten. In dieser Lotion wird mit einer ganz neuartigen Generation an UVA- und UVB-Filtern gearbeitet. So wird die Elastizität der Haut erhalten und es entsteht vor allem kein wie auch immer gearteter Sonnenbrand. Sollte die liebe Samtpfote mit in den Skiurlaub dürfen, ist auch dort an sonnigen Tagen ein guter Sonnenschutz notwendig. Dort, wo die Haut unter dem Fell einen Sonnenbrand erlitten hat, kann es sein, dass später keine Haare mehr nachwachsen. Dann hilft auch kein noch so gutes Cremen und pflegen mehr, an dieser Stelle ist dann eine Vernarbung entstanden, die keinen Haarwuchs zulässt.

Fellfarbe vor der Sonne schützen

Von der Schädigung der zarten Katzenhaut abgesehen, sind die Auswirkungen auf das seidige Fell ebenfalls gravierend, wenn der Sonnenschutz für Katzen vernachlässigt wird. Fellnasen mit weißem Fell können durch die Sonneneinstrahlung regelrecht gelb werden. Dann sehen sie aus, als hätten Sie ihnen eine billige Blondierung angetan. Schwarzhaarige können hingegen so stark ausbleichen, dass sie einen rötlich braunen Farbton haben. Leider sehen alle diese Farben stark nach einer billigen Färbung aus. Da könnte ein unwissender Nachbar direkt auf die Idee kommen, den Tierschutz anzurufen. Die negativen optischen Auswirkungen sind allerdings nicht das schlimmste. Fehlt der Sonnenschutz für Katzen, wird das einzelne Haar des Fells spröde und brüchig. Beim Putzen mit der rauen Zunge bricht das Haar dann komplett ab und wird durch die Katze aufgenommen. All diese zusätzlich verschluckten Haare müssen aber wieder hinausgewürgt werden. Das ist für die Katze jedes Mal eine Qual und für Ihren Teppich ein neuer Fleck.

 

Zuletzt angesehen